Gesund Essen und Fit sein

Hallo und Servus zu meinem neuen Blogeintrag.

Zwei Dinge, die ich sehr oft höre, sind: „Ich möchte fit werden“ oder „Ich nehme nicht ab, aber esse eh schon gesund“

Diese Sätze werden vermutlich alle Personal Trainer und Ernährungscoaches sehr oft hören. Lieber Leser, wenn du zu einem Personal Trainer oder Ernährungscoach gehst, tust du ihm mit diesen Aussagen keinen gefallen. Weil diese beiden Aussagen leider absolut nichts Konkretes sagen.

Nehmen wir uns einmal dem „Ich möchte fit werden“ an. Diese Aussage lässt einen extrem hohen Interpretationsspielraum offen (natürlich fragt der Trainer eh nach). Weil was genau heißt denn fit eigentlich? Wie ist es definiert? Nunja, für jeden anders. Hier ein kurzer Auszug aus Wikipedia:

„Unter Fitness wird im Allgemeinen körperliches und oft auch geistiges Wohlbefinden verstanden. Fitness drückt das Vermögen aus, im Alltag leistungsfähig zu sein und Belastungen eher standzuhalten. Der Begriff ist insofern ungenau, als er als Modebegriff nicht klar definierbar ist und von verschiedenen Personen und Interessengruppen unterschiedlich interpretiert wird“.

Du siehst also, eine wirkliche Definition für diesen Ausdruck gibt es nicht. Trotzdem benutzen ihn viele Sportler und auch Trainer.

Vergleichen wir einmal zwei Spitzensportler:

Lance Armstrong:

Der wohl erfolgreichste Radfahrer aller Zeiten. Mit 7-fachen Triumph der Tour de France, einer maximalen Sauerstoffaufnahme von VO2max: 85ml/min/kg. Die VO2max kann als Kriterium für die Bewertung der Ausdauerleistungsfähigkeit eines Menschen herangezogen werden. Es gibt auch Athleten mit einer höheren VO2max als Armstrong, welche aber lange nicht so erfolgreich sind. Sind diese Athleten nun fitter oder gehören noch andere Komponenten (z.B. psychische Faktoren) dazu.

Sehen wir uns noch einen Vertreter aus dem Kraftsport an:

Hafthor Julius Björnsson

Wohl aktuell einer der stärksten im Strongmansport. Strongman-Wettkämpfe verlangen neben maximaler Kraft auch einen relativ hohen Teil an Ausdauerleistung. Ist dieser Athlet wohl einer der fittesten? In seiner Sportart vermutlich.

Auch wenn wir jetzt sagen „Ich möchte fit für den Alltag sein“, ist das noch immer sehr unpräzise und schwammig. Wie sieht dein Alltag aus? Ein Bauarbeiter, der viele Stunden auf der Baustelle arbeitet und viele schwere Zementsäcke herum trägt, braucht eine etwas andere Betreuung und Planung als ein Office Guy, welcher den ganzen Tag im Büro vorm PC sitzt und meistens eine nach vorne gebeugte und eingerundete Haltung einnimmt.

Wir sehen also bei näherer Betrachtung, kann der Begriff Fitness nicht wirklich eindeutig definiert werden. Wir können immer nur sagen „fit für…“! Es ist immer besser ein klares Ziel zu definieren, bei dem dir dein Trainer helfen wird.

Sehen wir uns jetzt das zweite Thema dieses Blogeintrags an:

Viele kennen sicher diese Sätze: „Ich nehme nicht ab, aber esse schon Gesund“ oder „Du musst nicht auf Kalorien achten, sondern nur darauf  was du isst“ oder „Ich weiß, ich muss gesünder Essen“

Nur jetzt Frage ich dich: Was ist denn gesund Essen, oder Clean Eating?

Hier Assoziiert auch wieder jeder etwas Anderes. Die einen sagen, du musst dich Vegetarisch Ernähren, die anderen gehen noch weiter und sagen Vegan, oder muss es doch Low Carb sein? Nein lieber Low Fat oder doch High Protein? OMG Protein macht die Nieren kaputt, und Fleisch führt zu Krebs oder waren es doch die Muskeln, die dadurch wachsen? Nein es muss natürlich Paleo sein!

Es gibt hier als schon ein ziemliches Chaos an Ernährungsreligionen wie du siehst. Aber was davon ist richtig? Alles und nichts. Ich hasse solche Dogmen, wo dir jeder Anhänger einer anderen Ernährugsideologie etwas Anderes einreden möchte. Paleo ist schon relativ nah an gesunder Ernährung, nur gibt es hier auch wieder keine Eindeutigkeit, weil es zum einen in verschieden Paleoformen verschiedene Lebensmittel „verboten“ und „erlaubt“ sind und zum anderen, weil einfach niemand genau weiß was in der Steinzeit (Paleo= Steinzeiternährung) gegessen wurde und selbst wenn, gibt es diese Lebensmittel nicht mehr, höchstens noch Nachfolger davon.

Gesunde Ernährung heißt nicht auf irgendetwas zu verzichten, nur, weil es irgendeine Ernährungsideologie vorgibt. Achtet einfach darauf den größten Teil eurer Ernährung auf unverarbeitete Lebensmittel und selbstgekochte Speisen zu setzen und das Essen mit euren Liebsten einzunehmen, damit ihr wieder eine neue Einstellung zum Essen bekommt.

Und jetzt noch zum eigentlichen Satz „Ich nehme nicht ab, obwohl ich eh gesund Esse“

Da wir ja schon geklärt haben das „gesund essen“ wieder einmal nicht pauschal gesagt werden kann, kann es hier auch nicht herangezogen werden für das Abnehmen. Muss ich unbedingt gesund essen um Abzunehmen? Nein, definitiv nicht. Es erleichtert nur ungemein ein Kaloriendefizit zu erzeugen. Und das ist die wichtigste Komponente beim Abnehmen, ein Kaloriendefizit, also weniger Kalorien zuzuführen als wir verbrauchen. Es gibt natürlich noch andere Punkte (Makroaufteilung, Timing etc…), aber der Hauptpunkt ist das Kaloriendefizit.

In einem anderen Artikel gehe ich näher auf die Themen „Abnehmen“ und „Muskelaufbau“ ein.

Bis zum nächsten Update,

Be strong and stay positive.

Wenn du mehr über mich wissen willst oder eine Individuelle Betreuung möchtest, dann freue ich mich von dir zu hören.

 

Der beste Zeitpunkt für Veränderung ist jetzt, also worauf wartest du?

Kontaktiere mich gleich jetzt für ein kostenloses Erstgespräch!

 

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Fitness, Trainingsplanung Alexander und Andreas Pürzel

Schreibe einen Kommentar